Königlich Tettau Jade - ein Porzellan in perfekter Qualität

Schon die Könige wussten genau, worauf es bei den Mahlzeiten ankommt, denn nur, wenn auch das Auge wohlgesonnen gestimmt wird, schmeckt auch das Mahl gleich umso besser. Auch heute noch hält sich das Sprichwort „Das Auge isst mit“ und in der Tat ist etwas Wahres daran. Oder würden Sie keinen Unterschied darin sehen, wenn ein und dasselbe Gericht einmal auf einem einfachen Teller und einmal auf edlem Porzellan serviert wird?

Erstes Porzellan gibt es schon seit 620

Schon im Jahr 620 hatten die Chinesen das Porzellan erfunden. Damals wurde sehr viel mit den Rohstoffen Kaolin, Feldspat und Quarz experimentiert, bis schließlich eine Keramik dabei herauskam, die sich durch ein völlig anderes Sinterverhalten auszeichnete, als dies bei anderen Keramik-Produkten der Fall ist. Erst der Feldspat, der während des Brennvorgangs zu schmelzen begann, während des Abkühlens aber nicht wieder kristallisiert da er eine zu zähe Eigenschaft hat, macht das Porzellan erst zu etwas ganz Besonderem. Übrigens: Wussten Sie, dass die Italiener damals, als Marco Polo um 1300 erstmals chinesisches Porzellan nach Europa brachte, glaubten, es sei aus den zermahlenen Gehäusen der Kaurischnecke, der sogenannten Porzellanschnecke, hergestellt und habe daher auch seinen leicht gelblich schimmernden Glanz?

Königlich Tettau - einer der ersten Porzellanhersteller in Europa

Das erste europäische Porzellan wurde zwar erst im Januar 1708 produziert. Doch seitdem gab es viele Menschen in Deutschland, die sich der Herstellung von Porzellan geradezu verschrieben haben. Ein wahrer Fan des Porzellans war beispielsweise Georg Christian Friedmann Greiner, der gemeinsam mit dem Coburger Kaufmann Johann Schmidt eine eigene Porzellanmanufaktur gründete. Greiner steckte so viel Energie und Herzblut in die Porzellanentwicklung, auf der Suche nach dem perfekten Porzellan. Herausgekommen ist dabei der berühmte „Tetauer Scherben“, ein Porzellan, das vor allem durch seine hohe Transparenz bekannt wurde. Auch heute noch blickt das Unternehmen Königlich Tettau mit Stolz auf diese Erfindung zurück, basiert doch heute das gesamte Konzept des Unternehmens auf dieser Scherben.

Jade – das edle Porzellan von Königlich Tettau, auf Basis des Tettauer Scherbens

Heute basiert beinahe jedes Porzellan aus dem Hause Königlich Tettau auf dem berühmten Tettauer Scherben, denn das Bestreben der Porzellanmanufaktur sind Reinheit in höchster Güte, Qualität und absolute Perfektion bis ins letzte Detail. Auch die Porzellanserie Jade basiert auf eben diesen Pfeilern. Das Porzellan besticht vor allem durch sein modernes Formdesign, welches den Zeitgeist des klassischen Porzellans mit der heutigen Zeit in eine perfekte Symbiose bringt. Durch die eckige Form einiger Teile der Jade Serie wird das hochwertige Porzellan in seiner zeitlosen Eleganz keineswegs gestört. Vielmehr kommt die Schönheit von Jade dadurch erst richtig zur Geltung.

Jade besticht nicht nur durch das außergewöhnlich schöne Formendesign, sondern auch durch die verschiedenen, wunderschönen Dekore. Ob nun schlichte Eleganz in purem Weiß oder mit einem liebevoll gestalteten Muster, die Ästhetik und zarte Schönheit des Jade Porzellans ist für den Menschen ein echter Augenschmaus. Hier kommen vor allem Liebhaber edlen Porzellans in einen wahren Hochgenuss, die nicht nur einen großen Wert auf einen kulinarischen Genuss legen, sondern denen auch eine anspruchsvolle Tafel sehr am Herzen liegt. Bestellen Sie am besten noch heute in unserem Onlineshop Ihr ganz eigenes Jade Porzellan von Königlich Tettau und schaffen Sie zu Hause eine völlig neue Tischkultur in vollendeter Schönheit und Eleganz.

Schon die Könige wussten genau, worauf es bei den Mahlzeiten ankommt, denn nur, wenn auch das Auge wohlgesonnen gestimmt wird, schmeckt auch das Mahl gleich umso besser. Auch heute noch... mehr erfahren »
Fenster schließen
Königlich Tettau Jade - ein Porzellan in perfekter Qualität

Schon die Könige wussten genau, worauf es bei den Mahlzeiten ankommt, denn nur, wenn auch das Auge wohlgesonnen gestimmt wird, schmeckt auch das Mahl gleich umso besser. Auch heute noch hält sich das Sprichwort „Das Auge isst mit“ und in der Tat ist etwas Wahres daran. Oder würden Sie keinen Unterschied darin sehen, wenn ein und dasselbe Gericht einmal auf einem einfachen Teller und einmal auf edlem Porzellan serviert wird?

Erstes Porzellan gibt es schon seit 620

Schon im Jahr 620 hatten die Chinesen das Porzellan erfunden. Damals wurde sehr viel mit den Rohstoffen Kaolin, Feldspat und Quarz experimentiert, bis schließlich eine Keramik dabei herauskam, die sich durch ein völlig anderes Sinterverhalten auszeichnete, als dies bei anderen Keramik-Produkten der Fall ist. Erst der Feldspat, der während des Brennvorgangs zu schmelzen begann, während des Abkühlens aber nicht wieder kristallisiert da er eine zu zähe Eigenschaft hat, macht das Porzellan erst zu etwas ganz Besonderem. Übrigens: Wussten Sie, dass die Italiener damals, als Marco Polo um 1300 erstmals chinesisches Porzellan nach Europa brachte, glaubten, es sei aus den zermahlenen Gehäusen der Kaurischnecke, der sogenannten Porzellanschnecke, hergestellt und habe daher auch seinen leicht gelblich schimmernden Glanz?

Königlich Tettau - einer der ersten Porzellanhersteller in Europa

Das erste europäische Porzellan wurde zwar erst im Januar 1708 produziert. Doch seitdem gab es viele Menschen in Deutschland, die sich der Herstellung von Porzellan geradezu verschrieben haben. Ein wahrer Fan des Porzellans war beispielsweise Georg Christian Friedmann Greiner, der gemeinsam mit dem Coburger Kaufmann Johann Schmidt eine eigene Porzellanmanufaktur gründete. Greiner steckte so viel Energie und Herzblut in die Porzellanentwicklung, auf der Suche nach dem perfekten Porzellan. Herausgekommen ist dabei der berühmte „Tetauer Scherben“, ein Porzellan, das vor allem durch seine hohe Transparenz bekannt wurde. Auch heute noch blickt das Unternehmen Königlich Tettau mit Stolz auf diese Erfindung zurück, basiert doch heute das gesamte Konzept des Unternehmens auf dieser Scherben.

Jade – das edle Porzellan von Königlich Tettau, auf Basis des Tettauer Scherbens

Heute basiert beinahe jedes Porzellan aus dem Hause Königlich Tettau auf dem berühmten Tettauer Scherben, denn das Bestreben der Porzellanmanufaktur sind Reinheit in höchster Güte, Qualität und absolute Perfektion bis ins letzte Detail. Auch die Porzellanserie Jade basiert auf eben diesen Pfeilern. Das Porzellan besticht vor allem durch sein modernes Formdesign, welches den Zeitgeist des klassischen Porzellans mit der heutigen Zeit in eine perfekte Symbiose bringt. Durch die eckige Form einiger Teile der Jade Serie wird das hochwertige Porzellan in seiner zeitlosen Eleganz keineswegs gestört. Vielmehr kommt die Schönheit von Jade dadurch erst richtig zur Geltung.

Jade besticht nicht nur durch das außergewöhnlich schöne Formendesign, sondern auch durch die verschiedenen, wunderschönen Dekore. Ob nun schlichte Eleganz in purem Weiß oder mit einem liebevoll gestalteten Muster, die Ästhetik und zarte Schönheit des Jade Porzellans ist für den Menschen ein echter Augenschmaus. Hier kommen vor allem Liebhaber edlen Porzellans in einen wahren Hochgenuss, die nicht nur einen großen Wert auf einen kulinarischen Genuss legen, sondern denen auch eine anspruchsvolle Tafel sehr am Herzen liegt. Bestellen Sie am besten noch heute in unserem Onlineshop Ihr ganz eigenes Jade Porzellan von Königlich Tettau und schaffen Sie zu Hause eine völlig neue Tischkultur in vollendeter Schönheit und Eleganz.

Filter schließen
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Jade uni Servierplatte oval 37cm Jade uni Servierplatte oval 37cm
Breite: 25,5 cm Länge: 37,2 cm Höhe: 3,0 cm
36,01 € *